Logo

Tagung

„Gegen den Strich – Against the Grain“
Kulturpolitik in Geschichte und sächsischer Gegenwart
Cultural policy in history and in the present Saxony
[English language programme see below]

30 Jahre

Sächsisches Kulturraumgesetz
und seine Begleitung in Forschung & Lehre durch das
Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen
Freitag 24. Mai 2024, 14 Uhr
Große Hörsäle G I 1.01 und 0.01
Hochschule Zittau/Görlitz, Brückenstr. 1, D-02826 Görlitz
Liveübertragung in deutscher und englischer Sprache

Download Dokumentation
Photos: Andreas Zgraja, Görlitz

Glückwunsch Landtag
Präsident
Dr. Matthias Rößler

Glückwunsch Staatsregierung
Staatsminister
Sebastian Gemkow

Presse

Andreas Hermann: Gepfefferter Gruß aus Görlitz.
Dresdner Neueste Nachrichten. Dresden, 31. Mai 2024. S.11.
Photo: Andreas Hermann, faktenreich Dresden

Peter Chemnitz: Wissenschaftler verabschieden Professor Vogt.
Görlitzer Nachrichten Sächsische Zeitung, 29.Mai 2024, S. 16

  

Einladung

Dr. Stephan Meyer
Landrat des Landkreises Görlitz
Vorsitzender des Kulturkonvents Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien

Vor dreißig Jahren – am 1. August 1994 – trat das Sächsische Kulturraumgesetz in Kraft.
Im gleichen Monat wurde das Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen gegründet, die Begleitung des Kulturraumgesetzes in Forschung & Lehre. Um die für die Kulturpolitik benötigten Fachleute zu gewinnen, gründeten das Institut und die Hochschule Zittau/Görlitz kurz darauf den Görlitzer Studiengang „Kultur und Management” mit seinen inzwischen rund 500 Absolventen, die weltweit erfolgreich tätig sind.

Dies wollen wir am Freitag, 24. Mai 2024, in Görlitz gemeinsam mit Ihnen und mit Professor Matthias Theodor Vogt, dem „Vater” des Gesetzes, feiern. Er verabschiedet sich nach 27 Jahren von seiner Hochschultätigkeit mit einer Festrede zur Zukunft der Kulturräume in Sachsen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen und der Hochschule Zittau/Görlitz laden wir Sie zu einem Symposium mit Impulsvorträgen aus Wissenschaft und Praxis sowie zu einer Podiumsdiskussion ein.

Wir wollen nicht nur feiern und innersächsische Nabelschau betreiben, sondern auch auswärtige Anregungen zu Geschichte und Gegenwart der Kulturpolitik erhalten, um gemeinsam über die nächsten dreißig Jahre Kulturräume in Sachsen nachzudenken. Wir haben Referenten aus dem Europarat, aus Tokyo, Riga, Neapel, Krakau, Marburg und natürlich Görlitz eingeladen, die uns in Impulsen und Kurzvorträgen Kernelemente staatlicher, kommunaler und eigenkünstlerischer Kulturpolitik „gegen den Strich” vorstellen. Im Anschluss daran werden wir mit der Vorsitzenden des Kulturausschusses im Sächsischen Landtag, Mitgliedern von Kultursenat und Kulturkonvent sowie Vertretern der Kunstszene diskutieren.

Es ist offensichtlich, dass die Zeichen in Sachen Kommunalfinanzen in Sachsen derzeit sehr herausfordernd sind. Heute wie selten zuvor brauchen wir kluge Ideen, damit wir als Bürger und Kommunen unsere kulturelle Infrastruktur erfolgreich in die Zukunft führen können. Erneut sollten wir „gegen den Strich” denken. In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihren Besuch am 24. Mai und auf Ihre Gedanken!

Begrüßung

Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, Alexander Kratzsch

Einführung

Landrat Stephan Meyer, Görlitz

Skizzierung aktueller Probleme und Erwartungen kommunaler Kulturpolitik in Sachsen
durch den Kulturkonvents-Vorsitzenden des Kulturraums Oberlausitz-Niederschlesien,

Impulse  

Auswärtige Anregungen für Sachsens Kulturpolitik


Una Sedleniece, Staatssekretärin a.D., Riga

Erinnerungen an die Görlitzer Studienzeit 1997 – 2001 im ersten Matrikel des UNESCO-Studienganges „Kultur und Management“ Görlitz der Hochschule Zittau/Görlitz und des Instituts für kulturelle Infrasttruktur Sachsen


Kimura Goro (Sophia-Universität Tokyo)

Japan lernt von Sachsen


Gregor Vogt-Spira (Philipps-Universität Marburg):

Kaiser Augustus und die Erfindung der Kulturpolitik


Róża Zuzanna Różańska (Jagiellonen-Universität Krakau)

Royal cultural policy of the Baroque era


Stefan Garsztecki (Chemnitz)

Provinz findet im Kopf statt


Beate Sibylle Pfeil (Sachverständige Europarat)

Minderheiten in drei Klassen. Aktuelle Sprachkulturpolitik der Ukraine


Luigi Ferrara (Universität Federico II Neapel)

The Saxon Cultural Areas Act as a model for Italian legislation?

Kaffeepause
in der Aula

Festrede


Matthias Theodor Vogt
(IKS und HSZG)

Zur Zukunft der Kulturräume in Sachsen

Diskussion

30 Jahre Kulturräume in Sachsen




 

Schlußwort

Benedikt Hummel, Kulturbürgermeister der Stadt Görlitz
als Vertreter der Absolventen „Kultur und Management“

 

Danke

an alle fleißigen Helfer, die die Tagung möglich gemacht haben:

Dr. Annemarie Franke und ihr Team vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien
Sabine Hohlfeld, Manuela Mieth, Maria Förster, Liane Seiffert, Sabine Zimmermann-Törne, Anna Caban

Dipl.-Ing.(FH) Andreas Sommer, IT-Administrator der Fakultät Management- und Kulturwissenschaften,
Remigiusz Socha, Maximilian Helm, Studenten Informatik, Hochschule Zittau/Görlitz

Clara Linnemayr [Fernkoordination aus den USA], Zoe Schulmayer,
Victoria Hentschel, Antonia Weber (Studentinnen Kultur und Management)

Joanna Bär und Alexandra Grochowski (Übersetzerinnen)

Johanna Metzner, Studentin Kultur und Management
und ihrer Familie von der “Bierblume Görlitz” https://www.bierblume-goerlitz.de/

Finanzierung

der Tagung aus Eigenmitteln des Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen
mit Förderung durch den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, die Chrysantil-Stiftung
und den Freistaat Sachsen, ZR 31-1222/15/181 (beantragt)  und der technischen Hilfe der Hochschule Zittau/Görlitz

 

ENGLISH

Dr Stephan Meyer

County District Administrator of the Landkreis Görlitz
Chairman of the Kulturkonvent Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien

Thirty years ago––on 1 August 1994––the Saxon Cultural Areas Act came into force.
In the same month, the Institute for Cultural Infrastructure Saxony was founded to accompany the Cultural Areas Act in research and teaching. Shortly afterwards, the Institute and the Zittau/Görlitz University founded the Görlitz “Culture and Management” degree programme, which now has around 500 graduates who are successfully working all over the world.

We want to celebrate this on Friday, 24 May 2024, in Görlitz together with you and with Professor Matthias Theodor Vogt, the “father” of the law. He will bid farewell to his university career after 27 years with a speech on the future of cultural areas in Saxony. In cooperation with the Institute for Cultural Infrastructure Saxony and the Zittau/Görlitz University , we invite you to a symposium with keynote speeches from academia and practice as well as a panel discussion.

We don’t just want to celebrate and engage in navel-gazing within Saxony, but also receive inspiration from abroad on the past and present of cultural policy in order to think together about the next thirty years of cultural spaces in Saxony. We have invited speakers from the Council of Europe, Tokyo, Riga, Naples, Krakow, Marburg and, of course, Görlitz, who will present core elements of state, municipal and independent cultural policy “against the grain” in impulses and short lectures. Afterwards, we will discuss with the Deputy Chairman of the Culture Committee in the Saxon State Parliament, members of the Cultural Senate and Cultural Convention as well as representatives of the art scene.

It is obvious that the signs in terms of municipal finances in Saxony are currently very challenging. Today, as rarely before, we need clever ideas so that we as citizens and local authorities can successfully lead our cultural infrastructure into the future. Once again, we should think “against the grain”. With this in mind, we look forward to your visit on 24 May and to hearing your thoughts!

Program

12.30 p.m. Lunch in the Görlitz canteen
from 1.15 p.m. Coffee in the assembly hall

14:00 Welcome

Introduction

Outline of current problems and expectations of municipal cultural policy in Saxony by the Chairman of the Cultural Convention of the
Cultural Region Upper Lusatia-Lower Silesia, County District Administrator of the Landkreis Görlitz, Stephan Meyer

14:30   

External suggestions for Saxony’s cultural policy
Impulses and short presentations

Una Sedleniece, former State Secretary, Riga

Kimura Goro, Sophia University Tokyo

Gregor Vogt-Spira (Philipps University Marburg):
Emperor Augustus and the invention of cultural policy

Róża Zuzanna Różańska (Jagiellonian University in Krakow):
Royal cultural policy of the Baroque era

Stefan Garsztecki (Chemnitz):
Province takes place in the mind

Beate Sibylle Pfeil (Council of Europe expert):
Minorities in three classes. Current language culture policy in Ukraine

Luigi Ferrara (Naples):
The Saxon Cultural Areas Act as a model for Italian legislation?

16:15

Coffee break in the assembly hall

16:45 Speech

Matthias Theodor Vogt (IKS and HSZG):
Speech on the future of cultural areas in Saxony

Discussion

30 years of cultural areas in Saxony
Moderation: Cultural Secretary Annemarie Franke, KR Oberlausitz-Niederschlesien

Closing words

Benedikt Hummel, Mayor of Culture of the City of Görlitz
as representative of the “Culture and Management” graduates