Standort

Die Doppelstadt Görlitz-Zgorzelec hat knapp 100.000 Einwohner. Görlitz ist heute die östlichste Stadt Deutschlands und verfügt über ein eigenes Opernhaus, eine eigene Philharmonie, eine große Museumsszene, eine Vielzahl Clubs und viele internationale Kulturangeboten. Sie alle wirken mit dem Studiengang eng zusammen. Durch ihre vielfältigen Projekte sind die Studenten Kultur und Management in Görlitz-Zgorzelec besonders sichtbar.

Unter Fachleuten gilt Görlitz als „schönste Stadt Deutschlands“ (Prof. Gottfried Kiesow, Vorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz). Beim Wettbewerb um die Europäische Kulturhauptstadt 2010 kam die Stadt auf den zweiten Platz. Rund 4.000 städtebauliche Denkmale vermitteln ein fast mediterranes Flair. Die Stadt selbst bietet hervorragendes Anschauungsmaterial für Kulturmanager, den Vorteil kurzer Wege und unschlagbar günstige Mieten (http://www.hszg.de/campusleben/wohnen-leben.html, http://www.studentenwerk-dresden.de/goerzitt/wohnen/whkgoerzitt.html, http://kultur.org/institut-gaestehaus).

Wer bei uns studiert, sieht die Welt! Görlitz liegt in der Mitte der Metropolregionen Breslau (150 km), Prag (140 km). Dresden (100 km) und Berlin (170 km), die für Exkursionen und Kulturbesuche gut erreichbar sind.

Durch die Lage direkt auf der Grenze – der Campus Görlitz der Hochschule liegt unmittelbar an der Neiße – ist das Zusammenwachsen des Neuen Europa in Görlitz-Zgorzelec unmittelbar spürbar. Es ist Gegenstand vieler studentischer Projekte.