Kultur studieren,
bewegen, erleben

Studenten

Studium

Die Hochschule Zittau/Görlitz bietet an der Fakultät  Management- und Kulturwissenschaften den Kulturmanagement-Studiengang „Kultur und Management“ Görlitz an. (Bachelor of Arts 6 Semester, Master of Arts 4 Semester)

Elf Gründe für ein Kulturmanagement-Studium „Kultur und Management“ in Görlitz:
  1. einziger Kulturmanagement-Studiengang an einer wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.
  2. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit Künstlerischen Workshops in Kleingruppen unter Anleitung renommierter internationaler Künstler.
  3. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit studentischem Kunstfest in jedem Semester.
  4. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit eigenem Studienhaus mit künstlerischen Laboren und ungewöhnlich guter Akustik (Haus Klingewalde).
  5. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit Überblicksvorlesungen zu Kulturgeschichte und Kunstwissenschaften (Literatur, Musik, Theater, Bildende Kunst etc.), 4 Semesterwochenstunden pro Semester.
  6. einziger Kulturmanagement-Studiengang, der die Lehre um die beiden Zentralfächer Kulturökonomie und Kulturpolitikwissenschaften gruppiert.
  7. einziger Kulturmanagement-Studiengang in einem Dreiländereck, direkt auf der Grenze zu zwei kulturell und künstlerisch besonders interessanten Nachbarländern.
  8. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit Partnern nicht nur in Westeuropa, sondern mit einem in die Lehre integrierten Netzwerk in Mittel- und Osteuropa und darüber hinaus.
  9. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit Auslandspflichtstudiensemester (im 5. Bachelorsemester bzw. im 3. Mastersemester), Verlängerung auf jeweils ein Jahr möglich.
  10. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit großen Exkursionen und Tagesexkursionen mehrmals im Semester (nach Rom, Venedig, Nizza, Košice, Prag, Breslau, Krakau, Berlin, Dresden, Leipzig, Kassel-documenta oder in die kulturgeschichtlich reizvolle Umgebung von Görlitz).
  11. einziger Kulturmanagement-Studiengang mit von Studenten verantworteten internationalen Projektzyklen wie der „Sommerschule der Künste“ und derzeit „Natur trifft Musik I – III (2011-2014)“