Ihre Chancen

Unsere Absolventen sind an vielen Stellen Europas auf Führungspositionen im Kulturmanagement tätig.

Dies hängt damit zusammen, dass sie einerseits eine grundständige wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung erhalten haben. Grundlage des Curriculums ist der Abschluss als „Diplom-Kaufmann/Diplom-Kauffrau (FH)“, nun in der neuen Form als Bachelor/Master of Arts. Wie kann für Theater, Konzerte, Museen, Soziokulturzentren, Ausstellungen, Literaturhäuser, Filmfestivals etc. eine wirtschaftlich tragfähige Grundlage bereitgestellt werden?

Andererseits haben sie eine grundständige Einführung in die Kulturwissenschaften erhalten, von den Überblicksvorlesungen Kulturgeschichte (mit zusammen 480 Stunden), Kunstwissenschaften (weitere 480 Stunden) und Künstlerischen Workshops (240 Stunden) bis hin zu Philosophie, Soziologie und den Transformationswissenschaften. Welche Rolle spielen die Künste in einer sich wandelnden Gesellschaft?

Drittens schließlich haben unsere Absolventen gelernt, die beiden Fachgebiete selbständig zu verbinden, in Forschungsseminaren, künstlerischen Projekten, interdisziplinären Fachdiskussionen, Ringvorlesungen mit internationalen Gästen, Praktika und anspruchsvollen Abschlussarbeiten. Wie lässt sich Kunst durch Qualität der Inhalte und Wirtschaftlichkeit der Prozesse entfalten?

Auf diese Weise sind unsere Absolventen bestens gerüstet für einen auch internationalen Einsatz in Einrichtungen, Verwaltungen, Projekten sowohl im Kunstbereich als auch in anderen Feldern, die geistige Selbständigkeit erfordern.